Autozug
Dienstag, 25. Mai 2010
Strecke: Vierlanden – Altona
Tageskm: 25 Gesamt Reisekm: 25
Übernachtung: Autozug 1379 Hamburg-Altona - Lörrach, Wagen 18, Abteil 5

So langsam kommt der Urlaub näher. Aber gaaanz langsam. Gestern ist noch die Garage abgesoffen. Die Drainage hat versagt.
Ernas Mieter rief auch an: Im Dachgebälk wohnt der Holzbock, jedenfalls sieht es so aus. Das müssen wir auch noch schnell checken. Beide arbeiten wir heute noch, allerdings nur auf Sparflamme. Und gepackt haben wir auch noch nicht, zumindest nicht alles. Trotzdem starten wir wie abgesprochen und sind rechtzeitig am Zug in Altona. Die Abfertigung dort dauert ewig, denn die praktischen Häuschen sind Teil einer Baustelle und abgefertigt wird aus Containern, die RECHTS von den Autos stehen. Wie unpraktisch. Wir stehen bereits auf der Strasse an, das hatten wir noch nie. Endlich sind wir dran, können gleich nach ganz vorne fahren und auch dort haben wir kaum noch Aufenthalt. Schon gar nicht, um, wie beim letzten Mal, noch lange Abendbrot einzukaufen. Das machen wir erst, als die Mopetts angebunden sind. Danach haben wir allerdings viel Zeit, denn der Zug startet wieder mit Verspätung. stört uns aber gar nicht, denn wir sitzen gemütlich in unserem Abteil mit KöPiHaLiDo und Käsebrötchen und lassen den Urlaub anklingen. Ich schnupfe wie blöd, die ersten Packungen Tempos sind schnell verbraucht. Das wird erst besser, als Brigitta mir eine ihrer Allergietabletten spendiert. Sowas hatte ich noch nie, deshalb gibt es dazu auch nichts in meiner Reiseapotheke. Muss ich mir aber dringend merken, die sind gut!
  
  morgen ...